sep logo
 
1._Perspektive.jpg

Parkvillen Hall

Internationaler Einladungswettbewerb 2016

1. Preis mit nsp christoph schonhoff

In Anlehnung an die bestehende städtebauliche Körnung der Umgebung, entstehen drei eigenständige Parkvillen, welche durch eine leichte Verdrehung der Gebäude das, der Haller Altstadt entlehnte Thema der Enge und Weite neu interpretieren und Ausblicke in die atemberaubende Umgebung sowie zur signifikanten Silhouette der Altstadt freispielen.

Das Herausschwenken der Gebäudefronten ermöglicht darüber hinaus die Ausbildung einer zentralen Platzfläche als halböffentlichen Eingangshof.

Eine subtile, aus dem Ort entwickelte Differenzierung gliedert das Volumen der Baukörper durch Vor- und Rücksprünge, dabei greifen Hochpunkte in die Lücken zwischen den Nachbargebäuden, Dachgeschosse springen zurück, so dass eine harmonische Einbindung in die Umgebung gewährleistet werden kann.

Großformatige Öffnungen strukturieren die Fassaden und lassen - Schaufenstern gleich - das einzigartige Bergpanorama weit in das Innere jeder Wohnung einwirken.

2._Perspektive_12.jpg
3._Lageplan_01.jpg
4._EG.jpeg_01.jpeg
5_OG_01.jpg
6._DG_01.jpg
7._Wohnung_4_Zimmer_01.jpg
8._Schnitt_02.jpg
9._Ansicht_01.jpg
10._Ansicht_01.jpeg
11._Fassadenschnitt_04.jpg
<
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
>